Icon Info
Diese Webpräsenz enthält Funktionen zur barrierefreien Nutzung der Inhalte
Icon Schließen

Nehmen Sie sich Zeit, in sich hinein zu hören.
Am besten bei unseren Veranstaltungen.

10. November 2020 Wuppertal/ Solingen/ Remscheid
„Wie redest du mit mir?“

Das Geheimnis glücklicher Beziehungen ist das gelungene Gespräch.

Gut miteinander reden ist lernbar!
An  diesem  Abend  können  Sie  einige  Grundlagen,  die zu  einer  gelingenden  Gesprächskultur  beitragen,  kennenlernen. Diese helfen, nicht in Vorwürfen stecken zu bleiben,  sondern  einander  zuzuhören,  eigene  Gefühle und Wünsche auszudrücken und damit auch Probleme in konstruktiver Weise zu lösen.
Eingeladen sind Paare und Einzelpersonen.

Termin: Di, 10.11.2020,, 19.00 – 20.30 h
Ort: EFL-Beratungsstelle Solingen, Düsseldorfer Str. 67, 42697 Solingen-Ohligs
Leitung: Sabine Wittwer, Dipl. Sozialpädagogin, Familientherapeutin, EFL-Beraterin
Kosten: keine, Spenden gerne
Anmeldung: EFL-Beratungsstelle Wuppertal, Tel. 0202-456 111, Fax: 0202-456 914, Mail: info@efl-wuppertal.de

11. November 2020 Wuppertal/ Solingen/ Remscheid
Abschied und Neubeginn – Übergänge gestalten

Abschied nehmen – loslassen – neues Leben  (oder eine Idee davon) gewinnen

Sag nicht

Sag nicht
Du bist fertig
Schatten
Machen dich bang
Aber vergiss nicht
Es gibt ja
Das Licht   

Rose Ausländer

Loslassen,  Abschied  nehmen,  damit  Neues  entstehen kann will eingeübt sein. Wir neigen vielfach eher dazu, uns im Bekannten häuslich niederzulassen, weil es uns Sicherheit gibt. Neues wagen verlangt dagegen, Sicherheiten aufzugeben und das ist mit Trauer und Angst verbunden.

Wenn Eltern ihre Kinder in die Eigenständigkeit entlassen, wenn unser Leben durch Krankheit aus der Bahn geworfen wird, wenn wir Familienmitglieder oder Freunde zu Grabe tragen, wenn das aktive Arbeitsleben zu Ende geht, wenn eine Beziehung zerbricht…, all dies bedeutet immer das Verarbeiten eines Verlustes, der mehr oder weniger schmerzt und uns einiges abverlangt.
Diesen Themen wollen wir uns in einer fachlich angeleiteten Gruppe stellen und Unterstützung in und durch die Gruppe erfahren.

Termine:  
Mi, 11.11. / 18.11. / 25.11. / 02.12. / 09.12. und 16.12.2020,  jeweils 17.00 – 19.00 h

Ort:
EFL-Beratungsstelle, Alte Freiheit 1, 42103 Wuppertal

Leitung:
Danica Montuori, Sozialarbeiterin/ Sozialpädagogin BA, Master of Counseling, EFL-Beraterin

Kosten:
keine, Spenden gerne

Anmeldung:  
EFL-Beratungsstelle  Tel.: 0202-456111  Mail: info@efl-wuppertal.de

Kooperation: mit Kath. Familienbildungsstätte Wuppertal
 

13. November 2020 Wuppertal/ Solingen/ Remscheid
Zeit für Veränderung

Auf der Suche nach dem eigenen Weg …

Wir kennen es alle: wir nehmen uns etwas vor, aber irgendwie kommt immer etwas anderes dazwischen; es gibt den Wunsch zur Änderung unseres Verhaltens, aber die Umsetzung fällt uns schwer, daran „hapert“ es …
Mit dem Zürcher Ressourcenmodell ist es möglich, die Fähigkeit zur UMSETZUNG der gewünschten Veränderung zu lernen, also vom WUNSCH zur HANDLUNG zu kommen. Persönliche Kräfte mobilisieren und wahrnehmen, worauf  unser Körper uns aufmerksam machen will - so wird es möglich, eigene Bedürfnisse eher zu spüren, das eigene Fühlen und Verhalten besser zu steuern und in gewünschter Weise zu verändern. So kann souveränes Handeln auch in schwierigen belastenden Situationen gelingen.

Termin:
Fr, 13.11.2020, 18.00 – 21.00 h und   Sa, 14.11.2020, 10.00 – 18.00 h

Ort: EFL Beratungsstelle Wuppertal, Alte Freiheit 1, 42103 Wuppertal

Leitung:
Ulla Massin, Dipl.-Theologin, EFL-Beraterin
Sabine Wittwer, Dipl.-Sozialpädagogin, EFL-Beraterin

Kosten: keine, Spenden erwünscht

Anmeldung:  EFL Beratungsstelle Wuppertal,  Tel. 0202 - 456 111, Mail: info@efl-wuppertal.de

Kooperation: Kath. Familienbildungsstätte Wuppertal

13. November 2020 Rhein-Erft-Kreis
Ein Kick mehr Partnerschaft - GESPRÄCHSTRAINING FÜR PAARE - KEK

Glückliche Paare haben ein Geheimnis. Sie können „gut“ miteinander reden. Beim KEK-Gesprächstraining (Konstruktive Ehe und Kommunikation) können Paare neue Erfahrungen im Gespräch machen:

  • sich so auszudrücken, dass das Gemeinte richtig ankommt
  • so zuzuhören, dass man/frau besser versteht, was der/die andere meint
  • Meinungsverschiedenheiten fair auszutragen.

Jeweils vier Paare werden von zwei Trainer-innen betreut. Nach einführenden Informationen zu jeder Kurseinheit im Plenum trainiert jedes Paar räumlich getrennt von den anderen Paaren. Hierbei werden sie von ausgebildeten und supervidierten Trainer-innen gecoacht, die  auf die Einhaltung der Regeln achten, ohne sich in den Inhalt des Gesprächs einzumischen.

Das KEK-Gesprächstraining wurde in einem großen Forschungsprojekt vom Institut für Kommunikationstherapie, München, entwickelt. Die wissenschaftliche Untersuchung zeigt, dass die Paare auch noch nach Jahren von diesem Training profitieren. Die Zeitschrift „Spiegel Wissen“ beschreibt in der Ausgabe 3/2015 das Lernprogramm in einem Artikel unter der Überschrift „Glücksfaktor“. Dabei berichten auch Paare, die das Programm absolviert haben, von ihren Erfahrungen.

Themen der Kurseinheiten
1. „Wir verstehen uns!“ - Bewusst machen, was Verständnis fördert
2. „Ich kann mit dir reden, auch wenn ich sauer bin!“ - Gefühle offen aussprechen
3. „Wir kommen einen Schritt weiter! „Meinungsverschiedenheiten lösen“
4. „Was ich an dir schätze.“ - Über Positives in der Beziehung reden
5. „Wie reden wir im Alltag miteinander?“ - Eine neue Gesprächskultur vereinbaren
6. „Unsere Beziehung ist lebendig.“ - Veränderungen anschauen
7. „Was uns zusammenhält.“ - Sich der Stärken der Beziehung bewusst werden

Zielgruppe:
Paare in mehrjähriger Beziehung
Leitung:
Frau  Margarete Roenspies-Deres + N.N.
Kosten:
320,00 € pro Paar (Ermäßigung nach Rücksprache möglich)

Termine:
Teil 1:  
13.11.2020    17:30 Uhr - 20:00 Uhr  
14.11.2020    09:30 - 17:30 Uhr
Teil 2:
27.11.2020     17:30 Uhr - 20:00 Uhr  
28.11.2020     09:30 - 17:30 Uhr   

Ort:
Brühler Beratungsstelle, Schloßstr. 2.

Informationen und Anmeldung: Brühler Beratungsstelle, Schloßstr. 2., Tel. 02232-13196

17. November 2020 Wuppertal/ Solingen/ Remscheid
Stressprävention und Aktivierung der Selbstheilungskräfte

Drei Abende zum Erlernen von Tiefenentspannung durch Phantasie-Reisen und Methoden der Selbsthypnose bzw. Selbstunterstützung.
In der Tiefenentspannung haben wir einen besseren Zugang zu unserem Unbewussten, zu den dort liegenden Ressourcen und Kraftquellen.
Mit  bilderreichen, die Sinne anregenden Geschichten, mit immer wiederkehrenden, leicht erlernbaren Formulierungen, die jeder für sich in seinen Alltag übernehmen kann, können Sie in dieser  Gruppe eine wohltuende, heilsame Form der Tiefenentspannung erlernen. So kann jeder seine eigenen Quellen entdecken und sie nutzbar machen für seine Lebensaufgaben.

Die  Geschichten, die im Laufe des Seminars auf Ihre Fragen bzw. Anliegen zugeschnitten werden,

  • wirken als Stressprävention,
  • aktivieren Ihre Selbstheilungskräfte nach körperlicher und physischer Anspannung,
  • aktivieren Gehirnregionen, die wir zur Förderung geistiger und psychischer Entwicklung so dringend benötigen,
  • wirken als Prophylaxe, als Schutz vor körperlicher und psychischer Erkrankung.

Kurs2:
Di, 17.11.2020, 24.11.2020, und 01.12.2020
19.00 – 20.30 h

Leitung:
Ingrid Roth, Heilpraktikerin für Psychotherapie, EFL-Beraterin

Kosten: 12,00 €

Ort: EFL-Beratungsstelle Wuppertal, Alte Freiheit 1, 42103 Wuppertal

Anmeldung: EFL-Beratungsstelle  Tel. 0202-456 111   Mail: info@efl-wuppertal.de

Kooperation: Kath. Familienbildungsstätte Wuppertal

20. November 2020 Euskirchen
Ein Kick mehr Partnerschaft - GESPRÄCHTRAINING FÜR PAARE - KEK

Glückliche Paare haben ein Geheimnis. Sie können „gut“ miteinander reden. Beim KEK-Gesprächstraining (Konstruktive Ehe und Kommunikation) können Paare neue Erfahrungen im Gespräch machen:

  • sich so auszudrücken, dass das Gemeinte richtig ankommt
  • so zuzuhören, dass man/frau besser versteht, was der/die andere meint
  • Meinungsverschiedenheiten fair auszutragen.

Jeweils vier Paare werden von zwei Trainer-innen betreut. Nach einführenden Informationen zu jeder Kurseinheit im Plenum trainiert jedes Paar räumlich getrennt von den anderen Paaren. Hierbei werden sie von ausgebildeten und supervidierten Trainer-innen gecoacht, die  auf die Einhaltung der Regeln achten, ohne sich in den Inhalt des Gesprächs einzumischen.

Das KEK-Gesprächstraining wurde in einem großen Forschungsprojekt vom Institut für Kommunikationstherapie, München, entwickelt. Die wissenschaftliche Untersuchung zeigt, dass die Paare auch noch nach Jahren von diesem Training profitieren. Die Zeitschrift „Spiegel Wissen“ beschreibt in der Ausgabe 3/2015 das Lernprogramm in einem Artikel unter der Überschrift „Glücksfaktor“. Dabei berichten auch Paare, die das Programm absolviert haben, von ihren Erfahrungen.

Themen der Kurseinheiten
1. „Wir verstehen uns!“ - Bewusst machen, was Verständnis fördert
2. „Ich kann mit dir reden, auch wenn ich sauer bin!“ - Gefühle offen aussprechen
3. „Wir kommen einen Schritt weiter! „Meinungsverschiedenheiten lösen“
4. „Was ich an dir schätze.“ - Über Positives in der Beziehung reden
5. „Wie reden wir im Alltag miteinander?“ - Eine neue Gesprächskultur vereinbaren
6. „Unsere Beziehung ist lebendig.“ - Veränderungen anschauen
7. „Was uns zusammenhält.“ - Sich der Stärken der Beziehung bewusst werden

Leitung:
Elke Behrens-Bruckner, Benedikt Kremp
Zielgruppe:
Paare in mehrjähriger Beziehung
Kosten:
320,00 € pro Paar (Ermäßigung nach Rücksprache möglich)
Kurszeiten:
jeweils freitags 17.30 h – 20.00 h, Samstags 10:00 h – 17:30 h
Termine:
20./21.11. und 04./05.12.2020
Ort:
Kath. Beratungsstelle für Ehe-, Familien- und Lebensfragen, Neustraße 43, 53879 Euskirchen
Anmeldung:
in der Beratungsstelle, per E-Mail: info@efl-euskirchen.de oder Tel. 02251-51070

26. November 2020 Wuppertal/ Solingen/ Remscheid
Familien- und Systemaufstellungen

Gruppenabend

Wir Menschen leben nicht als Einzelwesen. Von Anfang an sind wir hineingeboren in ein größeres Ganzes. Die für unsere Entwicklung und unser Lebensgefühl wichtigsten Beziehungen liegen in unserem Familiensystem, das sich über mehrere Generationen erstreckt. Alle Systeme - Familien, aber auch Organisationen - unterliegen bestimmten Ordnungsprinzipien. So hat beispielsweise jedes Mitglied in der Familie oder Organisation das Recht, dazu zu gehören. Für jeden gibt es im Familienoder Arbeitssystem einen angemessen, den „richtigen“ Platz.  Innerhalb von Systemen gibt es eine Rangfolge und „Regeln“ für den Ausgleich von Geben und Nehmen. Die Missachtung solcher systemtypischen Eigenheiten führt zu Störungen im Miteinander, begrenzt die Entwicklungs-möglichkeiten einzelner Mitglieder oder gefährdet den Erfolg einer Organisation.
Die  Aufstellungsarbeit nutzt die wunderbare menschliche Fähigkeit, sich in andere, ihre Systeme und Beziehungen einzufühlen. In der Gruppe haben die Teilnehmenden die Möglichkeit, mit Hilfe von Stellvertretern das innere Bild, das sie von ihrer Familie oder ihrem Arbeitssystem haben, aufzustellen. Dadurch werden Blockaden und  Verstrickungen ebenso deutlich wie neue, oft ungeahnte Lösungswege. Sie neuen Einsichten vermitteln Klarheit und öffnen den Weg für konstruktive, gesunde Optionen. Alternative Handlungsmöglichkeiten, die lebensfördernde Kräfte zur Entfaltung bringen, werden unmittelbar erfahrbar.
Auch wer an der Gruppe teilnimmt ohne selbst aufzustellen, kann an den Arbeitsergebnissen der anderen partizipieren.

Im Vorfeld der Seminare ist ein Vorgespräch in der EFL-Beratungsstelle möglich. Ebenso bieten wir die Möglichkeit der weiteren Beratung, wenn sich aus der Aufstellung weitere Fragen ergeben.

Teilnehmer-innen-Zahl: max. 16 Personen

Termin:  Do, 26.11.2020, 17.30-20.30 h
Ort: EFL-Beratungsstelle, Alte Freiheit 1,42103 Wuppertal, Gruppenraum
Leitung:
Felizitas Kracht, Dipl. Sozialarbeiterin, Traumaberaterin, EFL-Beraterin 
Ingrid Roth, Pädagogin, Psychotherapeutin (HPG), EFL-Beraterin
Kosten: keine, Spenden gerne
Auskunft und Anmeldung: EFL-Beratungsstelle Wuppertal, Tel. 0202-456 111, Fax: 0202-456 914, Mail:info@efl-wuppertal.de

Wuppertal/ Solingen/ Remscheid
Therapeutische Männergruppe

Männer sind nicht so oder so.

Als Jungen und als Männer haben wir gelernt, wie wir uns „männlich“ zu verhalten haben, ja sogar, wie wir denken und fühlen sollen.  Aber bringt es uns weiter, uns in diesen
Mustern zu bewegen?
In der Männergruppe gibt es keine Vorgaben; wir dürfen „typische“ Männer sein, dürfen aber auch nachdenklich, unsicher, suchend, stark oder schwach sein. Sich-Durchsetzen-Können, Recht haben und toll sein ist schön und gut, aber hilfreich und verständnisvoll sein ist vielleicht auch eine Seite von mir? Was von den männlichen  Rollen-„Vorschriften“  finde  ich  bei  mir  wieder, was davon hilft mir? Was hindert mich, ich zu sein und anderen wirklich zu begegnen? Welche Gedanken, Gefühle und Impulse leiten mich? Warum? Wie wirke ich auf andere?
In der Männergruppe können wir unbefangen über uns sprechen. Es geht um alltägliche Erfahrungen, aktuelle Probleme,  ums  Mann-Sein,  aber  auch  um  schwierige Lebensthemen.  Wir entscheiden,  welche  Themen wir im Lauf eines Abends genauer betrachten wollen. Wir
tragen eigene Erlebnisse, Empfindungen, Ideen und Vorschläge zusammen. Jeder zeigt und sagt so viel von sich, wie er möchte und kann. Wir begegnen uns konstruktiv und wohlwollend.
Oft findet sich ein Weg, den Mann ausprobieren kann, manchmal eine Erkenntnis; manchmal hilft das Bewusstsein,  von  den  anderen  verstanden  und  unterstützt  zu sein und einen Rückhalt in der Gruppe zu haben.
Die  laufende  Gruppe  endet  im  Juni  2020.  Ein  Einstieg ist je nach Gruppensituation noch möglich, bitte in der Beratungsstelle nachfragen.

Termine:
Eine  neue  Männergruppe  beginnt  voraussichtlich  im September 2020.

Ort: EFL-Beratungsstelle Wuppertal, Alte Freiheit 1, 42103 Wuppertal
Leitung:
Jürgen Gnielka, Dipl.-Psychologe, Psychologischer Psychotherapeut, Gesprächspsychotherapeut und N.N.
Kosten: keine, Spende gerne
Anmeldung: EFL-Beratungsstelle, Tel. 0202-456 111, Mail: info@efl-wuppertal.de

Köln
Unerfüllter Kinderwunsch - zwischen Hoffnung und Enttäuschung

Gruppenangebot für ungewollt kinderlose Paare und Einzelne

Wenn Frauen und Männer in ihrer Partnerschaft ungewollt kinderlos bleiben, haben sie einen anstrengenden Weg gemeinsam zu bewältigen. Zu zweit können sie ratlos sein und sich von der Familie, Freunden und der Gesellschaft unverstanden fühlen oder einen Rechtfertigungsdruck spüren. Vielleicht haben Sie schon Abschied genommen von der Lebensperspektive einer eigenen Familie? Diese mögliche Krise auf dem Paarweg kann als Zumutung einer Partnerschaft empfunden werden, die eine Erneuerung des JA-Wortes zueinander braucht.

Wie können wir uns als Christen dem göttlichen Auftrag "Seid fruchtbar und mehret euch" stellen?
Wir laden Sie ein, persönliche Perspektiven mit anderen betroffenen Paaren und Perspektiven der Seelsorge und der Beratung auszutauschen.

Eingeladen sind alle, die biologisch, biografisch oder beruflich mit diesem Thema zu tun haben.

Folgende Themen kommen bei diesem Abendangebot immer wieder zur Sprache:

  • Zwischen Hoffnung und Enttäuschung - Herausforderung unerfüllter Kinderwunsch
  • Trauer über die unerfüllte Lebensperspektive Familie
  • Heilung und Rituale des Abschieds und Neuanfangs

Ort: Kath. Beratungsstelle für Ehe-, Familien- und Lebensfragen, Steinweg 12, 50667 Köln

Termin: - bei ausreichend Interesse bieten wir weitere Abende an

Kosten: keine

Info und Anmeldung: Sekretariat der Beratungsstelle: 0221-2051515; info[at]efl-koeln.de

Bergisch Gladbach
SPL-Seminar - Stressbewältigung für Paare

SPL ist ein neues Kursprogramm und ermöglicht Paare, die bereits an einen EPL- oder einem KEK-Kurs teilgenommen haben, ihre Gesprächskompetenzen zu vertiefen. Dabei geht es insbesondere um das Thema der konstruktiven Stressbewältigung.

Kosten: 120,00 € pro Paar

Termine:
Beginn: Frühjahr 2020

Leitung:
Mathilde Miebach/ Norbert Koch

Informationen und Anmeldung: Kath. Beratungsstelle für Ehe-, Familien- und Lebensfragen, Hauptstraße 227, 51465 Bergisch Gladbach, Telefon 02202-34918, info@efl-bergisch-gladbach.de

Wuppertal/ Solingen/ Remscheid
Gruppe für Eltern essgestörter Kinder und junger Erwachsener

Essstörungen sind häufig ein „weibliches“ Thema. Die Mütter der Betroffenen kümmern und sorgen sich. Die Einbeziehung der Väter mit ihrem oft anderen, unaufgeregteren Blick und einer anderen Umgangsweise mit dem Thema sehen wir als wichtige Ergänzung und Bereicherung. Deshalb richtet sich die Gruppe speziell an Elternpaare (auch getrennt lebende, die gut miteinander kooperieren können).
Die Themen der Gruppe entstehen aus dem Gruppenprozess. In der Regel beschäftigt sich die Gruppe mit der Symptombedeutung, Auswirkung des Symptoms auf das gesamte Familiensystem (Paar, Geschwisterkinder), Umgang mit Grenzen in der Familie, Familienregeln und -“gesetze“ (explizit und implizit), Genuss und Essen …

Neben Informationen zum Thema Essstörungen trägt der Austausch der betroffenen Eltern zu deren Entlastung bei. Das Angebot ist für die Dauer von 1,5 Jahren konzipiert. Die Teilnahme an der Gruppe ist nach einem Vorgespräch möglich.

Termine 2019:
Di, 08.10. / 05.11. / 03.12.2019
Termine 2020:
Di, 07.01. / 04.02. / 03.03. / 31.03. / 28.04. / 26.05. / 30.06. / 11.08. / 22.09. / 27.10. / 24.11.2020
jeweils 17.00 – 19.00h, Termine bis zum Frühjahr 2021 werden
noch bekannt gegeben.
Ort: EFL-Beratungsstelle Wuppertal, Alte Freiheit 1, 42103 Wuppertal
Leitung: Felizitas Kracht, Dipl.-Sozialarbeiterin, Traumaberaterin, EFL-Beraterin
Richard Jost, Dipl.-Psychologe, Dipl.-Sozialpädagoge, EFL-Berater
Kosten: keine, Spenden gerne
Anmeldung: EFL-Beratungsstelle Wuppertal, Tel. 0202-456 111, Mail: info@efl-wuppertal.de

Köln
SPL - Stressbewältigung mit Partnerschaftichem Lernprogramm

SPL ist ein neues Kursprogramm und ermöglicht Paare, die bereits an einen EPL- oder einem KEK-Kurs teilgenommen haben, ihre Gesprächskompetenzen zu vertiefen. Dabei geht es insbesondere um das Thema der konstruktiven Stressbewältigung.


Termin
: auf Anfrage.

Ort: Kath. Beratungsstelle für Ehe-, Familien- und Lebensfragen, Steinweg 12, 50667 Köln

Weitere Informationen und Anmeldung: Sekretariat der Beratungsstelle: 0221-2051515; info[at]efl-koeln.de

Köln-Porz
Mann oh Mann

Es gibt Zeiten, da scheint nichts mehr glatt zu gehen. Was bisher selbstverständlich war, funktioniert nicht mehr. Drängende Fragen, Unsicherheiten und Probleme können in unterschiedlicher Stärke und in allen Lebensbereichen auftauchen...  

 ... als Partner und Ehemann, als Vater, als Single, getrennt oder allein lebend, in der Sexualität und im Beruf.  

Der Alltag lässt oft wenig Zeit zu spüren, was wirklich wichtig ist und was uns eigentlich ausmacht.
Statt dessen „funktioniert Mann“ ...  

  • Wir nehmen uns diese Zeit - zum Hören und Reden, Denken und Spüren.
  • Wir erfahren Unterstützung auf der Suche nach unserem Halt und Ziel im Leben.
  • Dazu gehört ein fester Stand und genügend Beweglichkeit!

Der erste Schritt ist ein Anruf, mit dem Sie einen Gesprächstermin vereinbaren.

Wir treffen uns regelmäßig (1x im Monat) für 120 Minuten und bilden eine verbindliche Gruppe für mehrere Monate, jeweils an einem Montag in der Zeit von 17.45 – 20.45 Uhr in den Räumen der Katholische Beratungsstelle für Ehe-, Familien- und Lebensfragen in Köln-Porz.  

Ein Neueinstieg ist am 28. Januar 2019 und 25. Februar 2019 möglich. Um vorherige Anmeldung wird gebeten.

Termine: 
28. Januar 2019
25. Februar 2019
29. April 2019
20. Mai 2019
24. Juni 2019
jeweils in der Zeit von 17.45 Uhr bis 19.45 Uhr

Leitung der Männergruppe:
Klaus Große-Rhode (Supervisor, Theologe)   

Anmeldung: Kath. Beratungsstelle für Ehe-, Familien- und Lebensfragen Friedrich-Ebert-Ufer 54 51143 Köln info@efl-porz.de  und www.efl-porz.de

Wuppertal/ Solingen/ Remscheid
Durch die Stille zu sich kommen

Ein Mönch wurde von Fremden gefragt, warum er ein Leben in der Abgeschiedenheit führe. Er saß gerade am Rand eines Brunnens und hatte einen Eimer Wasser geschöpft. Er bat die Fremden in den Brunnen zu sehen und zu beschreiben was sie erkennen können. Sie blickten in den Brunnen und konnten nichts sehen. Nach einer Weile bat er sie abermals in den Brunnen zu sehen und sie sagten: „Wir können uns selbst sehen!“ „So ist es mit der Stille“ sagte der Mönch. „Wenn alles zur Ruhe gekommen ist, findest du dich selbst.“

Wir laden Sie herzlich ein, einmal im Monat mit uns eine halbe Stunde im Gebet, in einer Stille-Meditation zu verbringen. Wir werden einen Text, ein Segens-Gebet und etwas Musik hören und ein paar Minuten in Stille sitzen und üben, nach innen zu hören. Oder auf Gott.

Termine:
Mi, 08.01., 12.02., 11.03., 08.04., 13.05., 10.06., 08.07., 12.08., 09.09., 14.10., 11.11. und 09.12.2020, jeweils 19.00–19.30 h

Leitung:
Die Meditation wird im Wechsel geleitet von:
Adrienne Lütke-Nowak,  Dipl. Sozialpädagogin, EFL-Beraterin
Ulla Massin, EFL-Beraterin,  Dipl. Theologin, geistliche Begleiterin
Anita Parachalil, Dipl. Theologin, Master of Counseling, EFL-Beraterin

Ort:    
EFL-Beratungsstelle, Alte Freiheit 1, 42103 Wuppertal, Tel. 0202-456 111, Mail: info@efl-wuppertal.de

Kosten: keine, Spenden gerne

Anmeldung:
EFL-Beratungsstelle Wuppertal, Tel. 0202-456 111, Fax: 0202-456 914, Mail: info@efl-wuppertal.de

 

Wuppertal/ Solingen/ Remscheid
Kinder im Blick

Ein Training für Eltern in Trennung und Scheidung

Wenn Eltern sich trennen, verändert sich vieles, auch für die Kinder. Sie brauchen in dieser Zeit besonders viel Zuwendung, um den Übergang in den neuen Lebensabschnitt gut zu bewältigen. Das ist für die meisten Eltern nicht leicht. Finanzielle Probleme, Konflikte mit dem anderen Elternteil und mehr Stress fordern Kraft, Zeit und Nerven, häufig auf Kosten der Kinder, aber genauso oft auf Kosten des eigenen Wohlbefindens.

Dieses Training behandelt drei grundlegende Fragen:

  • Wie kann ich die Beziehung zu meinem Kind positiv gestalten und seine Entwicklung fördern?
  • Was kann ich tun, um Stress zu vermeiden und abzubauen?
  • Wie kann ich den Kontakt zum anderen Elternteil zum Wohle meines Kindes gestalten?

Die Themen im Überblick

  • Eltern sein und Eltern bleiben nach der Trennung
  • Was braucht mein Kind jetzt?
  • Kinder fragen - was kann ich jetzt antworten?
  • Wie kann ich in Krisensituationen „auftanken“?
  • Aufmerksamkeit und Beachtung – die Beziehung zu meinem Kind pflegen
  • Wie reagiere ich, wenn mein Kind unangenehme Gefühle hat?
  • Wie lassen sich Konflikte mit dem anderen Elternteil entschärfen und besser bewältigen?
  • Eine neue Lebensperspektive gewinnen – was trägt mich, was ist mir wichtig?

Gute Gründe für dieses Training

  • Sie lernen Ihr Kind und seine Bedürfnisse kennen und erfahren, wie Sie darauf eingehen können.
  • Sie bekommen Anregungen, wie Sie besser mit dem anderen Elternteil umgehen können und was Sie für sich selbst tun können.
  • Lebensnahe Themen werden praktisch und anschaulich vermittelt.
  • Sie lernen individuell in kleinen Gruppen.
  • Sie lernen andere Eltern in Trennungssituationenkennen.

Kinder im Blick

  • hilft neue Lösungen zu finden und zu erproben.
  • bietet mit einer Elternmappe die Möglichkeit, das Gelernte zu Hause zu vertiefen.
  • ist ein wissenschaftlich fundiertes Angebot, das vom Familiennotruf München aus der Beratungspraxis mit Trennungsfamilien entwickelt wurde.
  • ist ein Kurs mit zwei parallel laufenden Gruppen, sodass beide Elternteile an unterschiedlichen Abenden teilnehmen können.

Seminar in Remscheid

Termine:  für 2020 sind beim Referententeam zu erfahren
Kosten: 15,00 €

Referententeam:
Angelika Horn, Kinderschutzbund (Horn@kinderschutzbund.de)
Dr. Andreas Schulz, Psychologische Beratungsstelle (Andreas.Schulz@remscheid.de)
Helga Tolle, Psychologische Beratungsstelle (Helga.Tolle@remscheid.de)
Klaudia Kaiser, Diakonie (K.Kaiser@diakonie-kklennep.de) 
Ulla Massin, Kath. Ehe-, Familien- und Lebensberatungsstelle (Massin@efl-wuppertal.de)
Kerstin Hohs, Profamilia (Kerstin.Hohs@profamilia.de)

Bei telefonischen Rückfragen wenden Sie sich Mi 13.00 – 14.00 h oder Fr 9.00 – 10.00 h an den Kinderschutzbund Remscheid, Tel. 02191-27190

Kooperationspartner: Ein Elternkurs in Zusammenarbeit mit den Beratungsstellen der Stadt Remscheid:
Katholische Beratungsstelle für Ehe-, Familien- und Lebensfragen, pro familia, Deutscher Kinderschutzbund, Psychologische Beratungsstelle der Stadt Remscheid, Ehe-, Familien- und Lebensberatung Diakonisches Werk